Förderverein Ablachtalbahn e.V.

Vorstand und Beirat

Severin Rommeler

Severin Rommeler

1. Vorsitzender

Ich setze mich für die Ablachtalbahn ein, weil…

…ich während meines Studiums in Politik, Philosophie und Wirtschaftswissenschaft zwischen Sauldorf und dem Ruhrgebiet mehrmals pro Semester pendelte. Seitdem hege ich den Wunsch von Sauldorf mit der Regionalbahn an den Bodensee oder Richtung Donau fahren zu können und somit auch Anschlussmöglichkeiten an den Fernverkehr zu haben.
Aufgewachsen in der Nähe von Freiburg im Breisgau ermöglichte mir die nahe gelegene S-Bahn als Jugendlicher einen hohen Freiheitsgrad und Selbstbestimmung.
Es ist mir ein Herzensanliegen mich für dieses Angebot des öffentlichen Nahverkehrs auch auf der Ablachtalbahn zwischen Bodensee und Donau einzusetzen, dadurch mehr Straßenverkehr auf die Schiene zu bringen, einen Anschluss an das Fernverkehrsnetz zu erreichen und damit die Attraktivität des ländlichen Raums insgesamt zu erhöhen.

Besonders schätze ich als parteiloser Vorsitzender die gute parteiübergreifende Zusammenarbeit in unterschiedlichen Konstellationen, welche die Wiederinbetriebnahme der Ablachtalbahn in den Fokus stellt. 

AndreaBogner Unden

Andrea Bogner-Unden

2. Vorsitzende

Ich setze mich für die Ablachtalbahn ein, weil…

…mir als Grüne Landtagsabgeordnete die Erreichung der Klimaziele sehr am Herzen liegt. Und dazu gehört für mich der Ausbau und die Reaktivierung bestehender Gleisstrecken, um mehr und mehr den Verkehr auf den Straßen zu reduzieren. Damit uns dies auch im ländlichen Raum gelingt, sind Reaktivierungsmaßnahmen stillgelegter Bahnstrecken unerlässlich. So gelingt auch der Umstieg des Schwerlastverkehrs von der Straße auf die Schiene. Dazu setze ich all meine Ressourcen aus dem politischen Alltag und die Nähe zur Landesregierung ein. Ich bin auch sehr für die Initiative der Bürgermeister Zwick und Sigrist dankbar, die die Bahnstrecke als Betreiber übernommen haben.

Michael Kuehbauch

Michael Kühbauch

Schriftführer

Ich setze mich für die Ablachtalbahn ein, weil…

…ich als Kind nahe der Bahnstrecke Donaueschingen-Furtwangen wohnte (Bregtalbahn). Diese wurde damals noch mit einer Dampflokomotive befahren. Seither bin ich ein großer Eisenbahnfan.

2014 bezog ich mein Haus in Sauldorf und dachte mir damals, wie schön es wohl wäre ab hier mit dem Zug wegfahren zu können. Als Kaufmann im Außendienst fahre ich beruflich viele Kilometer im Jahr und genieße in meiner Freizeit das Bahnfahren.

Andreas Ege

Andreas Ege

Schatzmeister

Ich setze mich für die Ablachtalbahn ein, weil…

…ich mich privat viel mit dem Thema Eisenbahn befasse. Dazu möchte ich in der Region mitwirken, dass die ein oder andere Bahnstrecke reaktiviert wird. Deshalb bin ich nun schon seit 2011 bei unserer Schwesterbahn, der Räuberbahn als Zugbegleiter tätig.
Als Schatzmeister und Zugbegleiter in der Biberbahn, möchte ich meinen Teil zur Ablachtalbahn beitragen, da mich die anderen Mitglieder mit ihrem bisherigen Arbeitseinsatz motiviert haben, mehr Verantwortung zu übernehmen.

Martina Mülherr

Beisitzerin

Ich setze mich für die Ablachtalbahn ein, weil…

…wir hier die einmalige Chance haben, ein Stück Infrastruktur wieder mit Personenverkehr zu beleben. Das Ablachtal kann damit touristisch und wirtschaftlich an die Regionen Bodensee und Ulm/Oberschwaben angeschlossen werden und ist auf dem Weg zur Verkehrswende nicht länger abgehängt. Es macht viel Freude, persönlich an so einer bedeutsamen Wiederinbetriebnahme mitzuwirken.

Ralf Derwing

Ralf Derwing

Beisitzer

Ich setze mich für die Ablachtalbahn ein, weil…

…mir die Ablachtalbahn schon sehr lange am Herzen liegt. Für mich war es unverständlich, dass mitten in der Landschaft eine Bahnstrecke liegt, auf der man nicht fahren kann. Die massive Einschränkung des Bahnverkehrs in den 1990er- und den 2000er-Jahren hatte ihren Anteil daran, dass ich mich an vielen Stellen für eine Verbesserung des Bahnverkehrs in der gesamten Bodenseeregion einsetze. Seit 2020 engagiere ich mich als Co-Präsident der Initiative Bodensee-S-Bahn (IBSB) auch im größeren Rahmen für die Strecke, nachdem ich zuvor bei diversen Vorträgen und Besuchen bei vielen Amtsträgern entlang der Strecke für eine Wiederbelebung des Schienennah- und Fernverkehrs geworben habe. Dass die beiden Nachbarlandkreise Sigmaringen und Konstanz im SPNV nicht per Schiene miteinander verbunden sind, obwohl eine leistungsfähige Strecke verfügbar ist, klingt wie ein Schildbürgerstreich – leider ist dies im 21. Jahrhundert in Deutschland bittere Realität.

Udo Engelhardt

Udo Engelhardt

Beisitzer

Ich setze mich für die Ablachtalbahn ein, weil…

…ich fest davon überzeugt bin, dass der individuelle Autoverkehr in Zukunft deutlich verringert wird. Ohne einen Ausbau von Verkehrsalternativen kann dies aber nicht gelingen. Egal ob Bus, Bahn, Rad, Mitfahr-Initiativen und Individualverkehr, wir brauchen für die Zukunft einen möglich breiten Mix von Mobilitätsvarianten. Ich sehe die Ablachtalbahn heute als ein großes Geschenk aus der Geschichte der Bahnkultur, die wir heute im Interesse von Umwelt und Bürgern neu definieren müssen. Für meine Heimatstadt Stockach ist die Bahnstrecke ein bislang weitgehend verkannter Riesenschatz. Ich hoffe, dass ich etwas dazu beitragen kann, dass dieser Schatz für immer mehr Stockacher Bürgerinnen und Bürger sichtbar wird.

Beiratsmitglieder

© 2022 Förderverein Ablachtalbahn